Aktuelles

Liebe Patient*innen,

in Zeiten zunehmender Ausbreitung des Virus und damit eingehender Zunahme von Verunsicherung
möchte ich Ihnen erklären, wie ich in meiner Praxis damit umgehe.

Zunächst: Ich bin gesund und arbeite weiterhin vor Ort.

Alle Eintretenden werden herzlich gebeten, sich zunächst die Hände zu waschen,
so dass wir anschließend in einem der beiden Räume, in denen es
ausreichend Abstand zueinander gibt, miteinander arbeiten können.

Natürlich können Sie sich auch nach der Stunde die Hände waschen,
ein Desinfektionsmittel steht ebenfalls bereit.

Für diejenigen unter Ihnen, die krank sind, die Verdachtsfälle sind, oder die mit Verdachtsfällen
Kontakt hatten, biete ich Telefonsprechstunden an, dasselbe gilt für Erstkontakte.

Erstgespräche ohne voriges Telefonat sind im Moment nicht möglich.

Niemand kann bislang absehen, wie sich die Angelegenheit entwickelt,
und ich möchte sicher stellen, dass bestehende Therapien fortgesetzt werden können.

Die Telefonsprechstunden sehen so aus, dass ich mich mit meinem Headset
in mein Sprechzimmer setze und Sie anrufe.

Als zusätzliche Maßnahme habe ich den Abstand zwischen den Stunden vergrößert,
so dass längere Lüftungszeiten eingehalten werden können.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte zunächst über das Kontaktformular an mich,
danach vereinbaren wir einen Telefontermin.

Piet Biniek
03/2020

Print Friendly, PDF & Email